Raritäten, besondere Hits

1994

 
1. Susi Baby Twist 2:45
2. Säbeltanz 7:06
3. Aufruf 3:52
4. Geh dem Wind nicht aus dem Weg 6:45
5. Steige nicht auf einen Baum 5:04
6. Finde den Weg durch's Feuer 4:09
7. Unser Lied ist euer Schrei 3:29
8. Wie ein Pfeil 5:01
9. Erinnerung 3:20
10. Lovedreams (Von der Liebe ein Lied) 7:37
11. Kein Paradies 2:04
12. Wasser und Wein 3:49
13. Für die Muttis einen Blumenstrauß 2:39
14. Eine frei erfundene Geschichte 4:05
15. Liebe pur 3:39
16. Born to be wild 3:56
17. Wir haben immer nur gewartet 2:53
18. Alles war so neu 3:11

Spieldauer1:15:24

Covertext:

Diese CD ist anders als die anderen.

Das 25jährige Jubiläum der PUHDYS ist für uns Anlaß, den Hörer zu überraschen mit einer Novtät in der deutschen Rockmusikszene, einer Raritätenplatte. Zur Erklärung sei gesagt, daß auf dieser CD Stücke veröffentlicht werden, die bisher nur auf Vinyl vorlagen, noch nie veröffentlicht wurden oder eine andere Besonderheit haben, die sie zur Rarität machen.

Was aber sind das nun für Titel, mit denen wir es hier zu tun haben? Fragt man die PUHDYS nach der Entstehungsgeschichte des einen oder anderen Kleinods, dann erhält man die Versicherung, es sei zu seiner Zeit alles völlig ernst gemeint gewesen, man habe sich auf keinen Fall über irgend etwas lustig machen, sondern "einfach mal was Neues" ausprobieren wollen.

Den Anfang macht Maschine mit "Susi Baby Twist", einem Hit, bis heute noch nie veröffentlicht, den er als 16-jähriger für seine damals Angebetete schrieb, an die er sich heute allerdings nicht mehr erinnern kann. Den Text und die Melodie kann er dagegen nach 34 Jahren immer noch auswendig, woran man sieht, daß für einen echten Rock'n Roller keine Frau die Gitarre wirklich ersetzen kann. Dieses Lied kommt so süß und ehrlich daher, daß man fast bedauert, Maschine nicht als unschuldigen Knaben von 16 kennengelernt zu haben.

Eine wichtige Etappe in der Karriere der PUHDYS stellen Titel wie "Aufruf", "Steige nicht auf einen Baum" oder "Finde den Weg durchs Feuer" dar.

Diese Werke entstanden Anfang der 70er Jahre, nachdem die Band mit "Türen öffnen sich zur Stadt" einen gigantischen Erfolg für sich verbucht hatte. Der endgültige Durchbruch kam dann mit Peter Gotthardt, der für den Kultfilm "Die Legende von Paul und Paula", die wohl unvergeßlichen Hits "Geh zu ihr", "Wenn eine Mensch lebt" und "Von der Liebe ein Lied" schrieb. Letzterer ist auf dieser CD in einer eigenständigen englischen Fassung, sinfonisch bearbeitet, zu hören.

Die PUHDYS hatten ihre musikalische Karriere damit begonnen, daß sie alles nachspielten, was ihnen unter die Finger kam. "Born to be wild", ihr ersteinstudiertes und bis heute meistgespieltes Stück, eine Reminiszenz an die Zeit, als sie in den Tanzdielen des Landes als langhaarige Exoten bewundert wurden.

Den ersten und einzigen Titel, den die PUHDYS jemals von einer anderen ostdeutschen Band gecovert haben, ist ebenfalls zu hören. Groß war das Erstaunen, als Anfang der achtziger Jahre die Band den wunderbaren LIFT-Song "Wasser und Wein" neu aufnahm. Da es bei diesem einen Mal blieb, hat die Coverversion wirklich Raritätenwert.

Ein weiteres Kleinod ist der Song "Wir haben immer nur gewartet", von Maschine in der Wendezeit 89/90 geschrieben. Dieser Titel erlebt auf diesem Sampler seine Plattenpremiere, live ist er auch heute noch auf jedem Konzert zu hören. Mittlerweile über vier Jahre alt, ist es einer der Songs, mit dem sich auch heute noch die Konzertbesucher am ehesten identifizieren können.

Zu erwähnen wäre außerdem noch der "Säbeltanz", den die PUHDYS auf ihrer ersten UdSSR-Tournee ins Repertoire aufnahmen und mit dem sie beim russischen Publikum natürlich glänzend ankamen.

Damals, Mitte der 70er Jahre, war es absolut angesagt, sich als wilder Rock'n Roller an Klassik-Adaptionen zu versuchen. Man kann nicht sagen, daß die PUHDYS diese Aufgabe schlecht gelöst hätten, obwohl es ihre einzige Adaption eines klassischen Werkes blieb.

Ein weiteres high-light - in ganz anderem Sinne - ist das wunderhübsche Lied "Für die Muttis einen Blumenstrauß", entstanden irgendwann zum internationalen Frauentag, und, wie Peter Meyer beschwört, auch heute noch "ein großartiges Lied, auf das ich richtig stehe". Ich würde sagen: Ein mutiges Lied, denn wir dürfen nicht vergessen, daß wir es hier mit einer Rockband zu tun haben.

Was wäre noch zu sagen? "Alles war so neu" - das Debüt von Harry, dem Schweigsamen, als Sänger. Wer hätte gedacht, daß Harrys Stimme so klingt, ja, daß er überhaupt eine Stimme hat?!

Jedenfalls gibt es unter den zahlreichen Veröffentlichungen der PUHDYS wohl kaum eine CD, deren inhaltliches Spektrum so breit gefächert ist wie auf dieser hier. Vom Auf-die-Schenkel-Klatschen bis zum Unter-die-Haut-Gehen ist für jedes Feeling etwas dabei.


Bewertung: 7,53

CD mit  Punkten 
10 Punkte = sehr gut ... 1 Punkt = schlecht


  Impressum und Haftungsausschluss