Kommen und Gehen


 


Zeiten ändern sich

Wenn die Kornblumen gehen
und der Wind spielt Schalmei,
sagt der Sommer der Welt ade.
Wenn die Vögel abdrehen
und wir sind nicht mehr treu,
sagt der Sommer der Welt ade.
Alles geht einmal vorbei.
Geht der Sommer auch fort
an einen Ort über Meere weit,
bleibt er dort gerade mal höchstens ein Jahr.
Und dann ist es Zeit
zur Wiederkehr - zur Wiederkehr.
Wir sind so,
wie der Sommer, so frei.
Kommen und Gehen
Kommen und Gehen
Wenn die Bäume aussehen
wie Papageien,
sagt der Sommer der Welt ade.
Wenn die Lust uns verläßt
auf Liebeleien,
sagt der Sommer der Welt ade.
Alles geht einmal vorbei.
Geht der Sommer auch fort
an einen Ort über Meere weit,
bleibt er dort gerade mal höchstens ein Jahr.
Und dann ist es Zeit
zur Wiederkehr - zur Wiederkehr.
Wir sind so,
wie der Sommer, so frei.
Kommen und Gehen
Kommen und Gehen

Bewertung: 5,31

Diesen Titel mit  Punkten 
10 Punkte = sehr gut ... 1 Punkt = schlecht


  Impressum und Haftungsausschluss